Die Zoom-Basics: Schritt für Schritt zum Meeting (DGS)

Auch viele taube/gehörlose Menschen arbeiten im Moment im Homeoffice. Digitalisierung ist aber auch über die Krise hinaus wichtig.

Es gibt keine Anleitungen für Tools wie Zoom in Gebärdensprache. Damit die ersten Schritte etwas leichter fallen, präsentiert equalizent die „Zoom-Basics“ in Deutscher Gebärdensprache (DGS).

Sollten noch Fragen offen bleiben, freuen wir uns über Feedback über das Kontaktformular.

Eine schriftliche Kurzanleitung zum Download gibt es hier kostenlos.

Hier geht es direkt zu Zoom!

2 comments

  1. Uta Meißner

    Hallo liebes Team,

    ich selbst profitiere nicht davon, weil die Nutzung von Zoom-Basisfunktionen ziemlich selbsterklärend ist.
    Cool würde ich es finden, wenn es hier Tipps und Vorschläge geben würde, wie man als Gl mit spezieller Situation am besten umgehen kann.
    Z.B. Hörende brauchen keine Face-To-Face Kommunikation, d.h. sie können ihre Bildschirme teilen, in dem sie z.B. ihre Vortragsfolie zeigen wollen. Was sollen die Gehörlosen da tun? Die Dolmetscherinnen sind nicht mehr in Groß zu sehen. Nur noch in kleinen Bildern am Rand des Bildschirmes.
    Toll wäre es auch, wie Gehörlose am besten am Gespräch beteiligen können. Es ist schwer, das “Melde-Symbol” abzuschicken, wenn man nicht verpassen will, was die Dolmetscherinnen weitergebärdet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Uta Meißner

    1. Ingrid Pointecker

      Hallo Frau Meißner,

      vielen Dank für das Feedback. Das sind sehr wichtige Punkte, die wir in unsere weitere Planung von Beiträgen aufnehmen.

      Mit herzlichen Grüßen,
      Ingrid Pointecker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *